Mittwoch, 8. Dezember 2010

Der letzte Tag, Teil 3

Ich kann es nicht mehr zurück halten. Tränen rollen über mein Gesicht, das ich voller Trauer über den Abschied, verziehe. Ich halte es nicht mehr aus.
„Nicht weinen“ Lisa streichelt meinen Rücken. „Wir bleiben doch noch in Kontakt, oder? Du kennst doch Facebook!“ Sie zwinkert mir zu.
-„Mm“
Julia wendet sich kurz ab. „Hier“
Ich löse mich aus Lisas Umarmung und sehe ein Geschenk. Es ist ein rotes Geschenkspapier mit einer blauen Schleife, Lisas und Julias Lieblingsfarben.
„Erst öffnen wenn du im neuen Haus angekommen bist, ja?“ Julia lächelt mich gezwungen an, ihre Augen füllen sich mit Tränen. Ich versuche auch zu Lächeln, doch stattdessen, werden nur meine Knie weich und ich knicke leicht ein.
Lisa hält mich. Sie ist die einzige, die ihre Tränen unter Kontrolle hat. Die Einzige, die nicht in der Öffentlichkeit weinen will.
Mir laufen immer noch die Tränen in Strömen hinunter. Ich kann nichts dagegen tun. Ich nehme das Geschenk.
„Komm“, drängelt meine Mutter.
„Ich-“, meine Stimme bricht ab.
„Gehen wir jetzt!“
Ich drücke ein letztes Mal Julia und Lisa. Die letzte Umarmung. Ich werde sie erst nächstes Jahr sehen können.
„Tschüss, wir lieben dich!“, rufen Lisa und Julia, und ich sehe eine kleine Träne in Lisas Auge, die sich löst und hinunter tropft.
Ich wende mich ab und werfe einen letzten Blick zurück.
Ich werde euch vermissen.

Kommentare: